Joker Dittmann lässt die Barockstadt jubeln

22. September 2023, 21:30 Uhr

Nico Rinderknecht (rechts) und die SG Barockstadt gewannen beim TSV Steinbach Haiger und Kapitän Serkan Firat trotz Rückstands. © Björn Franz

Die SG Barockstadt hat Rückstand und strömendem Regen getrotzt und das Auswärtsspiel beim TSV Steinbach Haiger gewonnen. Matchwinner war Joker Moritz Dittmann.

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg der SG Barockstadt gegen die U23 des FSV Mainz 05 wechselte Trainer Sedat Gören zweimal: Für den verletzten Marius Grösch rückte der genesene Nico Rinderknecht in die Startelf, Moritz Reinhard stürmte anstelle von Gal Grobelnik. Beim TSV Steinbach Haiger stand Christopher Wähling für Christopher Theisen in der Stammformation.

Regionalliga: SG Barockstadt gewinnt beim TSV Steinbach Haiger

Pünktlich zum Anpfiff der Partie begann es wie aus Eimern zu regnen, was auf der einen Seite für die Spieler extrem unangenehm wurde, auf der anderen Seite aber den Rasen schwer zu bespielen machte, was wiederum die Spieler spürten. Bei Abschlüssen oder Pässen rutschte häufig das Standbein weg. Mit dem Halbzeitpfiff machte sich der TSV das zunutze, da Mick Gudra zu viel Platz hatte und dessen Aufsetzer so hinter SGB-Keeper Samuel Zapico im Netz einschlug.

Dabei hatte die Barockstadt bis dahin die beste Chance der Partie, als Reinhard für Marius Köhl durchsteckte und der das Lattenkreuz traf (32.). Nach dem Seitenwechsel mussten sich die Gäste kurz schütteln, knüpften dann aber an die gute Auswärtspartie der ersten Halbzeit an und kamen zum Ausgleich: Eine Ecke von Leon Pomnitz köpfte Eric Ganime, der sträflich frei gelassen wurde, ein (57.). Nur acht Minuten später drehte die SGB das Spiel. Der wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Moritz Dittmann stocherte erfolgreich (65.).

Nach dem zweiten Gegentreffer tauschte TSV-Trainer Pascal Bieler durch und brachte so wieder mehr Tempo ins Spiel seiner Mannschaft, was ihr zu Beginn des zweiten Durchgangs völlig abging. So hatten die Gäste in der Schlussphase vermehrt Defensivarbeit zu verrichten, die SGB-Abwehr stand aber gut und ließ einzig einen gefährlichen Abschluss von Christoph Maier zu. Viel mehr machte die Barockstadt den Sack zu, indem Rinderknecht Joker Dittmann auf die Reise schickte, der den TSV-Keeper ausspielte und die SGB so über Nacht auf den zweiten Platz schießt (86.).

Während sich TSV-Trainer Bieler ärgerte, dass seine Mannschaft sich selbst ein Bein gestellt und immer die komplizierte Lösung gesucht habe, war sein Gegenüber Gören natürlich zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „In der Halbzeit waren wir geschockt, haben uns aber aufgerichtet. Denn dass wir zurückkommen können, haben wir schon bewiesen.“ Dass die Barockstadt auf Platz zwei steht, möchte Gören indes nicht überbewerten: „Wir haben fußballerisch eine Entwicklung genommen, aber die Tabelle hat keine Aussagekraft nach so wenig Spielen. Mit zwei schlechten Spielen kann man hier wieder völlig raus sein.“

TSV Steinbach Haiger: Schulze; Kircher, Miotke, Schwab (84. Theisen), Kober - Gudra - Firat, C. Wähling (73. Maier), N. Wähling (73. Singer), Adetula (60. Jung) - Güclü. SG Barockstadt: Zapico; Gaudermann, Ganime, Frey, Göbel - Rinderknecht, Schaaf - Köhl (81. Habermehl), Pomnitz (89. Beal), Petö (56. Dittmann) - Reinhard (56. Grobelnik). Schiedsrichter: Luca Schilirò (SV Herrmann-Röchling-Höhe). Zuschauer: 1172. Tore: 1:0 Mick Gudra (45.), 1:1 Eric Ganime (57.), 1:2 Moritz Dittmann (65.), 1:3 Moritz Dittmann (86.).